5 wichtige Soft Skills, die Ihre Mitarbeitenden beim Sprachenlernen entwickeln

Anika Wegner
von ANIKA WEGNER
Lächelnde Kolleg:innen lernen gemeinsam an ihren Computern.

09. November 2022

In diesem Artikel stellen wir Ihnen fünf überraschende Soft Skills vor, die Ihre Mitarbeitenden entwickeln, wenn sie eine neue Sprache lernen – und zeigen, warum diese Fähigkeiten so wertvoll sind. 

Wenn Sie eine neue Sprache lernen, tun Sie das wahrscheinlich vorrangig mit dem Ziel, sich neue Hard Skills anzueignen. Aber wussten Sie, dass Sie dabei auch wichtige Soft Skills lernen?

Soft Skills sind übertragbare, zwischenmenschliche Fähigkeiten für unsere Arbeit und unseren Umgang mit anderen. Während Hard Skills sich auf bestimmte Aufgaben beziehen, sind Soft Skills allgemeingültig und übertragbar. Sie umfassen Fähigkeiten wie Kommunikation, Problemlösung, Kreativität und Einfühlungsvermögen. Soft Skills sind besonders wichtig, weil sie bestimmen, wie wir mit anderen arbeiten und interagieren, wie wir mit Konflikten umgehen und Probleme lösen. Darüber hinaus können sie uns helfen, unsere Hard Skills praktisch einzusetzen. 

Zu einem abgerundeten Skillset gehören sowohl Hard Skills als auch Soft Skills. Während Hard Skills es uns ermöglichen, die fachlichen Aspekte unserer Arbeit auszuführen, helfen uns Soft Skills dabei, eine harmonische, produktive und sichere Arbeitsplatzkultur zu schaffen. Für Arbeitgebende ist es daher wichtig, beide Arten von Skills bei Ihren Mitarbeitenden zu fördern.

Babbel Sprachlern-Guide.

Upskilling mit Sprachenlernen!

Laden Sie sich jetzt kostenlos unseren praktischen Sprachlern-Guide herunter, um die optimale Sprachlernlösung für Ihr Team zu finden.



5 Soft Skills, die Ihre Mitarbeitenden beim Sprachenlernen entwickeln

Diese fünf wertvollen Soft Skills entwickeln Ihre Mitarbeiter:innen, wenn sie eine neue Sprache lernen:

  1. Kommunikation
  2. Problemlösung
  3. Einfühlungsvermögen
  4. Kreatives Denken
  5. Multitasking

Wir nehmen diese einzelnen Soft Skills nun etwas genauer unter die Lupe und erklären, warum sie so wichtig sind und wie das Sprachenlernen sie fördern kann. 


1. Kommunikation

Kommunikation ist zweifelsohne einer der wichtigsten Soft Skills am Arbeitsplatz. Sie hilft uns, positive Beziehungen zu anderen Teammitgliedern und Kunden aufzubauen, fördert eine reibungslose Zusammenarbeit, steigert die Produktivität und wappnet uns für Herausforderungen und Konflikte am Arbeitsplatz.

Eine Umfrage hat ergeben, dass eine wirksame Kommunikation am Arbeitsplatz die Moral im Team stärkt, die Zufriedenheit der Mitarbeitenden erhöht, die Mitarbeiterfluktuation verringert und allgemein zu einem glücklicheren und gesünderen Arbeitsumfeld beiträgt. 

Gleichzeitig sind die Kosten für eine mangelhafte Kommunikation am Arbeitsplatz hoch. Einer Studie zufolge verlieren Unternehmen aufgrund schlechter Kommunikation am Arbeitsplatz durchschnittlich 62,4 Millionen Dollar pro Jahr

Sprache ist ein wichtiges Kommunikationsmittel. Allein das Erlernen einer neuen Sprache kann daher unsere Kommunikationsfähigkeiten verbessern. Wenn wir eine neue Sprache lernen, werden wir dazu angeregt, bewusster darüber nachzudenken, wie wir die Sprache(n), die wir bereits beherrschen, einsetzen. Dadurch werden wir uns möglicher Nuancen und Mehrdeutigkeiten in unserer Kommunikation bewusster und können so präziser und klarer kommunizieren. 

Studien haben ebenfalls gezeigt
, dass Zweisprachigkeit oder einfach der Kontakt mit anderen Sprachen die nonverbale Kommunikation verbessert – eine weitere wichtige Fähigkeit am Arbeitsplatz. 

Wenn Sie also Ihren Mitarbeitenden helfen wollen, besser zu kommunizieren, sollten Sie sie zu einem Sprachtraining anmelden. 


2. Problemlösung und kritisches Denken

Das Weltwirtschaftsforum zählt Problemlösung und kritisches Denken zu den wichtigsten Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts. Durch gute Problemlösungsfähigkeiten können wir komplexe und unerwartete Situationen effektiv bewältigen, während kritisches Denken es uns ermöglicht, Informationen objektiv zu analysieren und Entscheidungen auf der Grundlage von Logik und Vernunft zu treffen.

Mitarbeitende, die in der Lage sind, Probleme zu lösen und kritisch zu denken, können kompetente Entscheidungen treffen, eigenständig arbeiten, effektive Strategien und Prozesse entwickeln und sich an neue Szenarien und Herausforderungen anpassen und darauf reagieren. Sie sind daher eine Bereicherung für jedes Unternehmen und jedes Team! 

Das Erlernen einer neuen Sprache trainiert unsere Problemlösungsfähigkeit und unser kritisches Denken, da es so genannte exekutive Funktionen erfordert: „kognitive Prozesse und mentale Fähigkeiten, die einer Person helfen, ihre Ziele zu planen, zu verfolgen und erfolgreich auszuführen“ (Psychology Today). Zu den exekutiven Funktionen gehören zum Beispiel Aufmerksamkeitskontrolle, Arbeitsgedächtnis und Problemlösung. 

Studien haben gezeigt,
dass zweisprachige Kinder aufgrund ihrer stärkeren exekutiven Funktionen Rätsel schneller und effizienter lösen können als ihre einsprachigen Altersgenossen.

Das Erlernen einer neuen Sprache ist eine hervorragende Möglichkeit, nicht nur Problemlösungsfähigkeiten und kritisches Denken anzuwenden, sondern auch andere kognitiven Funktionen weiterzuentwickeln und zu stärken. 


3. Einfühlungsvermögen

Eine Definition von Einfühlungsvermögen ist „die Fähigkeit, emotional zu verstehen, was andere Menschen fühlen, die Dinge aus ihrer Sicht zu sehen und sich in ihre Lage zu versetzen.“ 

Diese Definition unterscheidet zwischen drei Arten von Einfühlungsvermögen:

  • affektive Empathie, also unsere Fähigkeit, angemessen auf die Emotionen anderer Menschen zu reagieren;
  • somatische Empathie, also unsere Fähigkeit, die Gefühle einer anderen Person zu fühlen; und
  • kognitive Empathie, bzw. die Fähigkeit, die Reaktion einer anderen Person auf eine Situation zu verstehen. 

Sie können sich vorstellen, wie wichtig Einfühlungsvermögen am Arbeitsplatz ist. Der Psychologe Simon Baron-Cohen hat das sehr eindrucksvoll auf den Punkt gebracht: „Empathie ist wie ein universelles Lösungsmittel. Jedes Problem, das in Empathie getaucht wird, wird lösbar.“

Eine Studie von Catalyst kam zu dem Schluss, dass Menschen, die ihre Führungskräfte als einfühlsam wahrnehmen, innovativer sind, sich bei ihrer Arbeit engagierter fühlen, eher in ihrem Unternehmen bleiben und eine bessere Work-Life-Balance haben. Darüber hinaus gaben 50 Prozent der Befragten mit einfühlsamen Führungskräften an, dass ihr Arbeitsplatz inklusiv ist, verglichen mit nur 17 Prozent derjenigen, deren Führungskräfte als weniger einfühlsam empfunden wurden.

💡 Mehr zum Thema
Erfahren Sie in einem weiteren Blogpost, was eine gute Führungskraft ausmacht und welche Skills sie haben sollte.


Die Vorteile von Empathie am Arbeitsplatz sind endlos. Entgegen der weit verbreiteten Ansicht gibt es zahlreiche Forschungsergebnisse, die zeigen, dass Empathie erlernt und entwickelt werden kann. 

Die Stärkung des Einfühlungsvermögens ist ein weiterer wertvoller Nebeneffekt des Sprachenlernens. Im Jahr 2015 stellte ein Forscherteam der Universität Chicago fest, dass mehrsprachige Kinder andere Menschen besser verstehen können. Sie führen dies auf eine stärkere Fähigkeit zur „Perspektivenübernahme“ zurück. Konkret heißt das, dass wenn wir in einer anderen Sprache kommunizieren und uns unterhalten, wir die Perspektive unseres Gegenübers berücksichtigen müssen, um die Absicht und Bedeutung hinter dem Gesagten zu verstehen. 


4. Kreatives Denken

Kreativität ist ein weiterer gefragter Soft Skill in modernen Unternehmen, und das aus gutem Grund. Kreatives Denken ermöglicht es uns, Probleme zu lösen, innovativ zu sein und neue Ideen zu entwickeln. Kreativität am Arbeitsplatz fördert darüber hinaus auch die Zusammenarbeit und Teamarbeit, baut Stress ab und stärkt die Motivation und das Engagement.

Für Arbeitgebende, die die Fähigkeit zum kreativen Denken in ihren Teams fördern wollen, kann Sprachtraining eine gute Lösung sein. Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass das Erlernen einer neuen Sprache die vier Komponenten des divergenten Denkens (der kognitive Prozess, der zur Entwicklung kreativer Ideen benötigt wird) verbessert:

  • Ideenflüssigkeit,
  • Elaboration,
  • Originalität und
  • Flexibilität. 

Wenn wir eine neue Sprache lernen, sind wir gezwungen, zu experimentieren – sei es mit neuen Vokabeln, neuen Ausdrucksweisen oder einer neuen Art, Dinge auszusprechen. Durch dieses Experimentieren lernen wir, mit Fehlern umzugehen, zu improvisieren und uns aus unserer Komfortzone herauszuwagen. Und all das ist für die Kreativität unerlässlich.


5. Multitasking und Konzentration

Das Erlernen einer neuen Sprache ist ein intensives Training für unser Gehirn. Es führt zu einer Vergrößerung des Hippocampus und der Großhirnrinde, also der Teile des Gehirns, die für Lernen und Gedächtnis zuständig sind. Auch die graue Substanz des Gehirns wird dichter, was im Wesentlichen bedeutet, dass unser Gehirn gesünder ist und uns eine bessere Kontrolle über unsere exekutiven Funktionen ermöglicht. Wie wir bereits gezeigt haben, handelt es sich bei den exekutiven Funktionen um eine Reihe von kognitiven Fähigkeiten wie zum Beispiel Arbeitsgedächtnis, Planung, logisches Denken und kognitive Flexibilität. 

Durch diese physischen Veränderungen des Gehirns können wir besser multitasken und uns konzentrieren und unser Kurz- und Langzeitgedächtnis verbessern. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die zwei Sprachen beherrschen, bei Aufmerksamkeitstests besser abschneiden und sich stärker konzentrieren können als Personen, die nur eine Sprache sprechen.

Weitere Forschungsergebnisse
belegen, dass Menschen, die viele Sprachen sprechen und ihr Gehirn darauf trainieren, mit mehreren Sprachen zu jonglieren, in der Lage sind, schneller und leichter zwischen verschiedenen Aufgaben zu wechseln

Das hat offensichtliche Vorteile für den Arbeitsplatz – vor allem in unserer heutigen Welt, in der wir uns an die vielen Benachrichtigungen und Ablenkungen gewöhnt haben. Mitarbeitende, die in der Lage sind, Multitasking zu betreiben und sich gleichzeitig zu konzentrieren, profitieren von einer höheren Produktivität, ohne Überstunden machen zu müssen. 

Lächelnde Kolleg:innen unterhalten sich an ihrem Arbeitsplatz.



Warum sind Soft Skills am Arbeitsplatz so wichtig?

Aus Sicht der Arbeitnehmenden ist die Möglichkeit, eine neue Sprache zu lernen und gleichzeitig wichtige soziale Kompetenzen zu entwickeln, ein großer Vorteil. Es ist erwiesen, dass sowohl das Erlernen einer zweiten Sprache als auch das Beherrschen wichtiger Soft Skills die Beschäftigungschancen einer Person steigern. 

Auch für Arbeitgebende gibt es eine Menge Vorteile. Der geschäftliche Nutzen von Investitionen in Soft Skills am Arbeitsplatz ist enorm und wirkt sich auf den Umsatz, die Produktivität und die Mitarbeiterbindung aus – um nur einige Beispiele zu nennen. 

Eine Studie von Deloitte ergab, dass die Schulung und Entwicklung von Soft Skills am Arbeitsplatz den Umsatz eines Unternehmens um mehr als 90.000 Dollar steigern kann. Gleichzeitig ergab eine Studie des Boston College, von Harvard und der University of Michigan, dass die Schulung von Mitarbeitenden in bestimmten Soft Skills die Produktivität um 12 Prozent steigern kann. Wenn Sie das mit Ihrer gesamten Belegschaft multiplizieren, ist das ein enormer Gewinn!

Wenn Sie Ihren Mitarbeitenden helfen, ihre Soft Skills zu stärken, kann dies auch die Notwendigkeit von Neueinstellungen verringern und die interne Mobilität fördern. Laut einem Bericht von iCIMS Hiring Insights sind 94 Prozent der Personalverantwortlichen der Meinung, dass Mitarbeitende mit starken Soft Skills eher befördert werden als andere Teammitglieder, die zwar mehr Erfahrung haben, denen es aber an wichtigen Soft Skills mangelt. 

Die Investition in die Weiterbildung und Entwicklung Ihrer Teams ist ein wichtiger Faktor für die Mitarbeiterbindung. Einem LinkedIn-Bericht zufolge gaben 94 Prozent der befragten Mitarbeitenden an, dass sie eher in einem Unternehmen bleiben, das in ihre Weiterbildung und Entwicklung investiert. Ein weiterer LinkedIn-Bericht legt nahe, dass das Angebot von Soft-Skills-Trainings auch das Risiko von gescheiterten Einstellungen mindern kann. 89 Prozent der Personalverantwortlichen waren der Ansicht, dass ein Mangel an Soft Skills der Grund für das Scheitern von Einstellungsverfahren ist. 

Mehr denn je ist die Schulung der wichtigen Soft Skills Ihrer Mitarbeitenden wie Kommunikation, Problemlösung und Einfühlungsvermögen unerlässlich, um sicherzustellen, dass sie sich in der modernen Arbeitswelt zurechtfinden und auch erfolgreich sind.

💡 Mehr zum Thema
Mehr über die wachsende Bedeutung von Soft Skills (und die damit in Verbindung stehenden Trends) erfahren Sie in unserem Beitrag: Warum Soft Skills in der modernen Arbeitswelt wichtiger sind denn je.



Erste Schritte für das Sprachenlernen in Unternehmen

Mit Sprachtrainings für Unternehmen können Sie Ihren Mitarbeitenden begehrte Hard Skills vermitteln – der Fähigkeit, eine andere Sprache zu sprechen – und ihnen gleichzeitig helfen, wichtige Soft Skills zu entwickeln wie oben näher erläutert. 

💡 Tipp von Babbel
Sie möchten Sprachenlernen in Ihrem Unternehmen einführen? Schauen Sie sich jetzt unser Webinar an, um Expertenhilfe zur Umsetzung und Problembewältigung zu bekommen:



Babbel für Unternehmen
bietet eine flexible und kostengünstige Sprachlernlösung für Unternehmen jeder Größe. Babbel ist die beliebteste Sprachlern-App der Welt und mit dem neu eingeführten Babbel Live können Ihre Mitarbeitenden online in kleinen Gruppen mit erfahrenen, zertifizierten Lehrkräften lernen

Babbel wurde entwickelt, um Ihre Mitarbeitenden beim Sprachenlernen zu motivieren und zu unterstützen. Sie können aus vierzehn Sprachen wählen, und mit 6.700 Kursen für alle Fähigkeiten und Niveaus stellen Sie sicher, dass die individuellen Anforderungen der Lernenden erfüllt werden. Und da die Kerninhalte in kurze, einfache Lektionen aufgeteilt sind, lässt sich das Sprachenlernen leicht in den Tagesablauf Ihrer Mitarbeitenden einbauen. 

 

Babbel Sprachlern-Guide.

Jetzt starten mit Upskilling!

Laden Sie sich jetzt kostenlos unseren praktischen Sprachlern-Guide herunter, um die optimale Sprachlernlösung für Ihr Team zu finden.




Anika Wegner, B2B Blog Editor

 

Sprache als Zugang zu anderen Kulturen ist ein Thema, das Anika sehr am Herzen liegt. Deshalb schreibt sie bei Babbel über Themen, wie Unternehmen von Sprachlernlösungen profitieren können.

Passwort vergessen
Konto anlegen

Kein Problem, das kann jedem passieren. Geben Sie ganz einfach hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen dann im nächsten Schritt einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.


Möchten Sie eine persönliche Produktdemonstration?

Machen Sie hier einen Termin für eine Demo mit unserem Beratungsteam.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Füllen Sie das Formular aus und wir kontaktieren Sie in Kürze für Ihre Produktdemo!

Indem Sie auf „DEMO ANFORDERN“ klicken, willigen Sie ein, dass Sie von Babbel kontaktiert werden möchten.