Tipp 5 zum Lernen einer Sprache auf der Arbeit: So bleiben Sie motiviert

Anika Wegner
von ANIKA WEGNER
Motivation Lernen Sprache Arbeit

03. Februar 2023

In diesem Blogpost aus unserer Tipp-Reihe zum Sprachenlernen auf der Arbeit zeigen wir Ihnen, wie Sie motiviert am Ball bleiben.

Wenn Sie unsere bisherigen Tipps befolgt haben, sind Sie bestens ausgerüstet, um auf der Arbeit mit dem Lernen einer neuen Sprache erfolgreich zu starten. Unter Umständen kehren Sie erst nach einigen Wochen zu diesem Tipp zurück: Für die Mehrheit der Lernenden wird die Motivation erst mit der Zeit zur Herausforderung. Aber keine Sorge, wir helfen Ihnen dabei!



Wie behalten Sie das Lernvergnügen bei?

Wir bei Babbel für Unternehmen haben erfolgreiche Maßnahmen entwickelt, um die Lernbegeisterung zu schüren und langfristig zu sichern. Dank unserer jahrelangen Erfahrung mit Kund:innen aus verschiedenen Sektoren finden wir für jedes Bedürfnis die passende Sprachlernlösung. Unser Expertenteam hilft Ihnen dabei sehr gern und effektiv weiter.

Im Kern tragen alle Motivationstipps zur Anreicherung und Strukturierung Ihrer Lernerfahrung bei. Zum einen zeigen Ihnen abwechslungsreiche Medien und Übungsszenarien den praxisnahen Nutzen einer neuen Sprache, sorgen für Abwechslung und Herausforderung beim Lernen und sind unterhaltsam. Zum anderen führt eine strukturierte Herangehensweise beim Lernen zu motivierenden Erfolgserlebnisse und zur Etablierung neuer Lerngewohnheiten im Arbeitsalltag. 


So bleibt die Motivation beim Sprachenlernen erhalten: 10 Tipps

Die meisten von uns kennen es vor allem zum Jahresanfang: neues Jahr, neue Vorsätze! Übermotiviert starten wir in unser Vorhaben, sind stolz auf uns und wir verbuchen erste, kleine Erfolge. Doch dann passiert es ganz abrupt oder auch schleichend: die Motivation schwindet, Sie haben keine Zeit zum Lernen, die Prioritäten verschieben sich und das einst gewählte Ziel scheint plötzlich nicht mehr so wichtig zu sein. Was übrig bleibt ist ein schlechtes Gewissen, dass Sie ihr Ziel nicht erreicht haben und Sie fühlen sich bestätigt, dass Sie einfach kein Gefühl und/oder Talent dafür haben, eine neue Sprache zu lernen.

Dabei gibt es wichtige Faustregeln, die Ihnen dabei helfen, Ihre Vorsätze umzusetzen und einzuhalten: 


1. Überprüfen Sie Ihr Lernziel

Haben Sie sich ein realistisches, kleines Lernziel ausgesucht, das nach dem SMART-Prinzip formuliert wurde? SMART steht für

  • spezifisch,
  • messbar,
  • attraktiv,
  • realistisch und
  • terminiert.

Nehmen Sie sich Ihr Lernziel für einen konkreten Zeitraum vor und achten Sie stets darauf, dass Sie sich möglichst kleine Etappenziele setzen, die leicht zu erreichen sind. Wollen Sie beispielsweise Ihre Kompetenzen im Bereich Business Englisch verbessern? Dann konzentrieren Sie sich am Besten auf einen Themenbereich, der Ihnen besonders wichtig ist. Wollen Sie Ihre Kompetenzen verbessern, um an Diskussionen teilzunehmen? Ein realistisches Ziel wäre es in diesem Fall, Wörter und Sätze zu lernen, die Ihnen helfen, Ihren Standpunkt zu vertreten. Wichtig ist, nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Die Ziele, die Sie wählen, sollten zum Greifen nah sein!



2. Überlegen Sie sich, wie Sie mit Versuchungen oder Hindernissen umgehen wollen

Sie haben ein kleines Lernziel vor Augen und sind fest entschlossen, dieses Ziel zu erreichen. Doch was passiert, wenn sich vorausschaubare Hindernisse anbahnen? Welche Hindernisse könnten dies sein und welche Alternativen haben Sie? Schaffen Sie sich vorab einen Plan B und lassen Sie sich dadurch nicht aus der Bahn werfen. 


3. Lassen Sie sich nicht von Ihrem Ziel abbringen, wenn einmal etwas nicht klappt

Sie haben ein Ziel vor Augen: Sie wollen täglich eine Lektion in der Babbel-App beenden. Doch aus irgendwelchen Gründen sind Sie in der letzten Woche nicht dazu gekommen. Lassen Sie sich davon nicht aus der Bahn werfen! Wenn es ein paar Tage nicht geklappt hat, machen Sie sich keine Sorgen, fangen Sie einfach wieder an. Wenn Sie Ihr eigentliches Ziel erreicht haben, wird niemand danach fragen, ob Sie wirklich jeden Tag gelernt haben. Jede Aktivität zählt und bringt Sie Ihrem Ziel ein Stück näher!


4. Sprechen Sie mit anderen über Ihre Ziele

Vielleicht hilft es Ihnen, wenn Sie mit Freund:innen, Kolleg:innen oder der Familie darüber sprechen? Eventuell können Sie diese unterstützen oder zumindest regelmäßig nachfragen, was aus Ihrem Vorhaben geworden ist. Seien Sie sich aber bewusst, dass dieser Tipp nicht für jede Person geeignet ist. Wenn Sie meinen, dass es Ihnen hilft, beziehen Sie andere mit ein, wenn die Erwartungshaltung anderer bei Ihnen jedoch zu viel Druck aufbaut, konzentrieren Sie sich lieber auf andere Motivationsstrategien. 


5. Suchen Sie sich Gleichgesinnte auf der Arbeit

Probieren Sie es doch mal mit einem Language Lunch, bei dem verschiedene Mitarbeitende in der Mittagspause zusammen kommen, um sich informell in ihrer Lernsprache zu unterhalten. So können Sie Kontakte mit Gleichgesinnten knüpfen und sich gegenseitig motivieren!


6. Verzetteln Sie sich nicht

Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche. Wählen Sie nur die wichtigsten ein bis zwei Ziele aus, geben Sie der Sache etwas Zeit und setzen Sie sich nicht zu sehr unter Druck. Sie müssen nicht versuchen, alles von heute auf morgen zu schaffen und Ihr Leben diesbezüglich völlig auf den Kopf zu stellen. Wichtig ist, dass Sie ehrlich zu sich sind und sich realistische Ziele setzen. Denken Sie dabei über Ihre Ressourcen gut nach und nehmen Sie sich, wie gesagt, nicht zu viele (große) Lernziele auf einmal vor. 


7. Was wäre, wenn…

Was wäre, wenn Sie Ihr Ziel erreicht hätten? Könnten Sie dann ohne Probleme mit Ihren Kund:innen, Kolleg:innen, Geschäftspartner:innen kommunizieren? Wartet dann eine Beförderung oder ein Traumjob auf Sie? Könnten Sie sich dann endlich mit Ihrer Familie verständigen oder fühlen Sie sich besser (verstanden), wenn Sie auf Reisen sind? Malen Sie sich die schönsten Ergebnisse Ihres Sprachlernziels aus und denken Sie immer wieder daran. Wenn Sie Ihre Ziele und Erfolge vor Augen haben, können Sie sich leichter motivieren, um auf Ihr Ziel hinzuarbeiten. 


8. Tagebuch schreiben

Vielleicht gehören Sie zu den Personen, die Ihre Erfolge und Herausforderungen sehen müssen? Dann probieren Sie es doch einfach mal aus und schreiben Sie ein Sprachlerntagebuch. Notieren Sie, welche Erfolge Sie hatten, können Sie bereits erste Gespräche führen? Können Sie eine Diskussion in der Lernsprache halten oder eine Präsentation halten? Oder haben Sie etwas gefunden, worauf Sie sich in der nächsten Lerneinheit konzentrieren wollen? Schreiben Sie es auf. Ihre Notizen werden Ihnen dabei helfen, sich bewusst zu werden, was Sie bereits alles geleistet haben.


9. Mit Freude und Abwechslung auf der Zielgeraden

Sprachenlernen ist eine tolle Herausforderung und macht Spaß. Suchen Sie sich Lernaktivitäten, die Ihnen Freude machen. Lesen Sie in der Lernsprache, hören Sie Musik oder einen Podcast, lösen Sie Kreuzworträtsel, kochen Sie ein Rezept in der Lernsprache nach, suchen Sie sich eine Person, mit der Sie gemeinsam üben können. Dabei werden der Kreativität keine Grenzen gesetzt.


10. Belohnen Sie sich! 

Haben Sie Ihr Ziel erreicht? Großartig! Dann ist es Zeit für eine Belohnung? Ein Glas Wein mit Freund:innen, ein langer Spaziergang durch den Wald, eine Ausstellung, die Sie sich schon lange ansehen wollten, ein Essen in einem besonders guten Restaurant. Tun Sie das, worauf Sie Lust haben und was Ihnen gut tut! 

preview download ebook Wissenschaftliche Erkenntnisse über den Lernerfolg

Die Babbel-Methode ist wissenschaftlich bewiesen!

Erfahren Sie jetzt in unserem kostenlosen Report „Wissenschaftliche Erkenntnisse über den Lernerfolg“, was eine Studie der Yale University über das Lernen einer Sprache mit Babbel herausgefunden hat.




Anika Wegner, B2B Blog Editor

 

Sprache als Zugang zu anderen Kulturen ist ein Thema, das Anika sehr am Herzen liegt. Deshalb schreibt sie bei Babbel über Themen, wie Unternehmen von Sprachlernlösungen profitieren können.

Passwort vergessen
Konto anlegen

Kein Problem, das kann jedem passieren. Geben Sie ganz einfach hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen dann im nächsten Schritt einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.


Möchten Sie eine persönliche Produktdemonstration?

Machen Sie hier einen Termin für eine Demo mit unserem Beratungsteam.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Füllen Sie das Formular aus und wir kontaktieren Sie in Kürze für Ihre Produktdemo!

Indem Sie auf „DEMO ANFORDERN“ klicken, willigen Sie ein, dass Sie von Babbel kontaktiert werden möchten.