Mit steuerfreien Geschenken an Mitarbeiter doppelt punkten

Foto von Thea Bohn, Digital Learning Spezialistin B2B und Autorin bei Babbel für Unternehmen
von THEA BOHN
Mit steuerfreien Geschenken an Mitarbeiter doppelt punkten

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft und tragen zu guten Beziehungen zwischen Schenkenden und Beschenkten bei. Das gilt nicht nur privat, sondern auch im Arbeitsleben. Mit den richtigen Geschenken zeigen Arbeitgeber ihren Mitarbeitern, dass sie ihnen Wertschätzung und Anerkennung entgegenbringen. Wichtig für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ist allerdings, dass Geschenke an die Mitarbeiter steuerfrei bleiben und darauf keine Sozialabgaben fällig werden. Der Gesetzgeber sieht hierfür bestimmte Rahmenbedingungen vor. 


Was sind Mitarbeitergeschenke und warum lohnt sich die Investition?

Mitarbeitergeschenke sind Zuwendungen, die Arbeitnehmer zusätzlich zu ihrem regulären Arbeitslohn erhalten. Unter Beachtung bestimmter Freigrenzen können Unternehmen sich damit an die gesamte Belegschaft oder an individuelle Arbeitnehmer wenden. Ob zu persönlichen Anlässen, beim Firmenjubiläum oder zu Weihnachten – Mitarbeitergeschenke drücken Wertschätzung und Anerkennung aus und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum  Wohlbefinden der Belegschaft und zu einem angenehmen Betriebsklima. Gut ausgewählte Geschenke fördern die Arbeitsmotivation und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter. Hiermit tragen sie auch zu einer nachhaltigen Bindung an den Arbeitgeber bei. 

Damit Geschenke an Mitarbeiter steuerfrei bleiben, muss das Unternehmen sie zusätzlich zum regulären Arbeitslohn und in Form von Sachzuwendungen gewähren. Sachzuwendungen bleiben in einem bestimmten Rahmen steuer- und sozialabgabenfrei. Dagegen müssen Geldgeschenke ebenso wie alle anderen Bezüge durch den Arbeitgeber und den beschenkten Arbeitnehmer regulär versteuert werden.


Welche Geschenke sind bei Mitarbeitern beliebt?

Damit Mitarbeitergeschenke tatsächlich einen Beitrag zu guten, wertschätzenden Beziehungen im Unternehmen leisten, ist eine überlegte Auswahl dieser Zuwendungen wichtig. Mitarbeiter sollten sich über das Geschenk der Firma freuen und von dem Sachbezug auch in ihrem Alltag profitieren können. Optimal geeignet sind hochwertige Produkte oder Gutscheine, mit den Unternehmen Bedürfnisse und Wünsche ihrer Mitarbeiter erfüllen.


Beliebte Mitarbeitergeschenke sind beispielsweise: 


Warengutscheine

Bei Warengutscheinen kann es sich um direkte Sachzuwendungen des Unternehmens wie zum Beispiel subventionierte Mitarbeiterverkäufe oder Gutscheine von Vertragspartnern handeln. Beispiele dafür sind Tank- und Essensgutscheine oder auch aufladbare Geschenkkarten, die in bestimmten Akzeptanzstelle verwendet werden können. Damit solche Sachbezüge steuerfrei bleiben, dürfen sie den Freibetrag von 44 Euro monatlich nicht überschreiten. Der Umtausch in eine Bargeldauszahlung muss bei Gutscheinen ausgeschlossen sein. 

Fitness-Geschenke

Sogenannte Fitness-Geschenke erfreuen sich bei Arbeitnehmern wachsender Beliebtheit. Zu den Klassikern untern den Sachbezügen zählen mittlerweile Zuschüsse für eine Mitgliedschaft im Fitness-Studio oder die Bereitstellung eines Firmenfahrrads. Auch Zuwendungen, die der geistigen Fitness und der persönlichen Weiterbildung dienen, stehen bei vielen Arbeitnehmern hoch im Kurs. Eine besonders nachhaltige und gleichzeitig unterhaltsame Option ist hierbei das Lernen einer neuen Sprache. Mit digitalen Sprachkursen, zum Beispiel von Babbel für Unternehmen, können Mitarbeiter flexibel und individuell eine Sprache ihrer Wahl lernen. Diese neuen Kenntnisse kommen den Lernenden sowohl privat als auch im Beruf zugute, denn Sprachenlernen fördert gleichzeitig die kommunikative Kompetenz und das interkulturelle Verständnis.

Arbeitnehmer probiert neues Geschenk aus.

Helfer für Haus, Küche und Büro

Auch praktische Helfer für zu Hause und im Office sind bei den Beschenkten gern gesehen. Für Unternehmen empfiehlt es sich, bei solchen Sachbezügen ein Thema zu formulieren, bei dem sie sicher sein können, dass sich alle oder viele Mitarbeiter dafür interessieren. Hochwertige Küchengeräte, edle Schreibgeräte, exklusive Hüllen für Smartphones und Smartphone-Zubehör, Trinkbecher fürs Büro und unterwegs, aber auch ein Faszienball für aktive Entspannung bei der Arbeit sind Beispiele für gelungene praktische Geschenke.

Betriebsfeiern 

Betriebsfeste und Weihnachtsfeiern sind für viele Arbeitnehmer echte Höhepunkte. Als Geschenke an die Mitarbeiter sind sie dann steuerfrei, wenn der Arbeitgeberbeitrag hierzu die Freigrenze von 110 Euro pro Person nicht überschreitet. Die steuerfreie Zuwendungspauschale von 44 Euro pro Monat kann hier gegebenenfalls hinzugerechnet werden.


Welche Vorteile erhalten Arbeitgeber durch Mitarbeitergeschenke?

Durch Mitarbeitergeschenke steigern Unternehmen ihre Attraktivität als Arbeitgeber. Durch die Sachzuwendungen motivieren sie ihre Mitarbeiter und belohnen sie gleichzeitig für gute Leistungen und ihr Engagement für ihre Arbeit.

Übrigens sind Mitarbeitergeschenke gerade in Krisenzeiten wichtig – die symbolische Wertschätzung trägt dazu bei, die Mitarbeiter enger zusammenzuschweißen und das ganze Unternehmen gut durch unsicheres Fahrwasser zu bringen. Der Gesetzgeber hat auf die aktuelle Lage reagiert, indem für Firmen derzeit die Möglichkeit besteht, ihren Mitarbeitern einen steuerfreien Corona-Bonus in Höhe von bis zu 1.500 Euro auszuzahlen. Ebenso sind steuerfreie Aufstockungen des Kurzarbeitergeldes bis zur Höhe von 80 Prozent des regulären Bruttogehaltes möglich. 


Was ist bei steuerfreien Mitarbeitergeschenken zu beachten?

Damit Geschenke an die Mitarbeiter steuerfrei bleiben, sind die folgenden Regeln zu beachten:

  • Geldgeschenke sind grundsätzlich zu versteuern.
  • Sachzuwendungen (Gutscheine, Zuschüsse etc.) bleiben steuerfrei, wenn die Freigrenze von 44 Euro monatlich nicht überschritten wird. Dieser Freibetrag gilt für alle Zuwendungen des Unternehmens.
  • Zuwendungen anlässlich persönlicher Ereignisse – beispielsweise zu einem Firmenjubiläum, zu Geburtstagen, Hochzeiten, der Geburt eines Kindes und anderen Anlässen  –sind bis zum Freibetrag von 60 Euro monatlich steuerfrei. Wenn in einem Monat mehrere Anlässe gegeben sind, fallen auch auf wiederholte Zuwendungen keine Steuern an.

Mit steuerfreien Mitarbeitergeschenken zweifach punkten

Die Vorteile bei der Steuer durch Sachzuwendungen sollten sich Unternehmen auf keinen Fall entgehen lassen. Sie fördern damit die Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterbindung und  zeigen Arbeitnehmern auch und gerade in Krisenzeiten, dass ihre individuelle Leistung wichtig ist und durch den Arbeitgeber gewürdigt wird. Gleichzeitig tragen Geschenke an Mitarbeiter dazu bei, die Lohnkosten des Unternehmens zu begrenzen, da sie eine wirkungsvolle Alternative oder Ergänzung zu Gehaltserhöhungen sind. 

 

Babbel als Mitarbeiterweihnachtsgeschenk


Sie möchten Ihren Mitarbeitenden eine Freude machen? Hier erfahren Sie mehr über Babbel als Geschenk für ihr Team zu Weihnachten.

 

 

 

Zur Blogübersicht
Foto von Thea Bohn, Digital Learning Spezialistin B2B und Autorin bei Babbel für Unternehmen

Thea Bohn, Sr. Content Marketing Manager B2B

Bilingual aufgewachsen widmet sich Thea der Bedeutung interkultureller Kommunikation: Im Sprachenlernen sieht sie die Schnittstelle von individueller Weiterentwicklung und globaler Zusammenkunft.

Passwort vergessen
Konto anlegen

Kein Problem, das kann jedem passieren. Geben Sie ganz einfach hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen dann im nächsten Schritt einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.


Möchten Sie eine persönliche Produktdemonstration?

Machen Sie hier einen Termin für eine Demo mit unserem Beratungsteam.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Füllen Sie das Formular aus und wir kontaktieren Sie in Kürze für Ihre Produktdemo!

Indem Sie auf „DEMO ANFORDERN“ klicken, willigen Sie ein, dass Sie von Babbel kontaktiert werden möchten.