Employee Happiness: Positive Auswirkungen von Mitarbeiterzufriedenheit auf Ihr Unternehmen

Lea Naschberger
von LEA NASCHBERGER
Tipps für mehr Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Unternehmen

In diesem Beitrag erkunden wir, warum Mitarbeiterzufriedenheit für Ihr Unternehmen so wichtig ist, was sie begünstigt und welche positiven Effekte damit einhergehen.

Nirgendwo sonst auf der Welt gehen die Mitarbeitenden so ungern zur Arbeit wie in Deutschland. 23 Prozent sind unmotiviert, 16 Prozent haben bereits innerlich gekündigt. Für Unternehmen bedeutet das nicht nur steigende Fehlzeiten, sondern auch eine hohe Fluktuation gepaart mit einem enormen Wissens- und Zeitverlust bei der erneuten Einarbeitung. Leider investieren viele Unternehmen nach wie vor zu wenig in Mitarbeitende und deren Zufriedenheit. Zahlreiche Studien zeigen, wie es besser geht. 

Was aber begünstigt Mitarbeiterzufriedenheit und welche Effekte gehen damit einher? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Zufriedenheit in Ihrem Unternehmen zu steigern. Denn nur wer mit seinem Job glücklich und zufrieden ist, kann zuverlässig gute Ergebnisse liefern und andere mit seinem Enthusiasmus anstecken. Für mehr Freude am Arbeitsplatz!

Ebook für mehr Mitarbeiterzufriedenheit im Unternehmen

Sie möchten, dass Ihre Mitarbeitenden zufriedener und motivierter bei der Arbeit sind? Dann laden Sie hier unser neues Booklet „Der Weg zur Mitarbeiterzufriedenheit“ in Unternehmen herunter.


„Happiness at work“: Was begünstigt Mitarbeiterzufriedenheit?

Wer würde nicht am liebsten gerne zur Arbeit gehen? So mancher Montag käme einem nicht mehr so gruselig vor, stattdessen würde man voller Tatendrang in die neue Woche starten. Aber wann bezeichnen sich Mitarbeitende im Job als zufrieden oder gar glücklich? Dazu ist es erst einmal wichtig zu wissen, dass es nicht den einen Königsweg für zufriedene Angestellte gibt. Jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Nach der Maslowschen Motivationspyramide steht allerdings fest, dass bestimmte Grundvoraussetzungen wie Jobsicherheit und das Gehalt gesichert sein müssen: Erst dann kann ein Mensch nach Höherem streben. Wer im Unternehmen wertgeschätzt wird und seine eigenen Vorstellungen mit einbringen kann, erfährt eine gesteigerte Mitarbeiterzufriedenheit. 

Das Schlüsselwort? Berufliche Weiterentwicklung! Allerdings haben bisher lediglich 48 Prozent der Arbeitnehmenden überhaupt jemals an einer beruflichen Weiterbildung teilgenommen. Als attraktiver Benefit für die Fortbildung im Unternehmen zählt neben Teambuilding oder einem Mentoring-Programm besonders das Sprachenlernen.

Selbstverwirklichung am Arbeitsplatz ist einer der entscheidenden Motivatoren. Wenn ein Unternehmen seine Mitarbeitenden fördert und sie sogar herausfordert, über sich selbst hinauszuwachsen, ergeben sich zahlreiche positive Effekte.

 

Gesteigerte Produktivität

Eigentlich klingt es ganz einfach: Wer zufriedener im Job ist, ist positiver, fokussierter und somit produktiver. Zahlreiche Studien wie die von Peacon zeigen, dass persönliche und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten die ultimativen Antriebsfaktoren sind, Leistung auf hohem Niveau zu erbringen und in einem Unternehmen zu gedeihen. Aber nicht nur bei der Mitarbeitergewinnung haben Lern- und Fortbildungsangebote einen entscheidenden Vorteil: Ein gutes Trainingsangebot im Vergleich zu anderen Unternehmen liegt laut Arbeitnehmenden auf Platz 5 der Treiber für Mitarbeiterbindung. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es von existenzieller Wichtigkeit für Unternehmen, Mitarbeitende möglichst lange an sich binden zu können. Stichwort: Employer Retention. Weniger Fluktuation spart viel Arbeit und Energie beim Suchen und Finden von Talenten. Ihre Kunden werden ebenfalls die steigende Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden spüren – und so gerne mit Ihnen und Ihrem Team zusammenarbeiten. Ein respektvoller Umgang miteinander ist der wichtigste Grundstein für ein erfolgreiches Unternehmen.

Besseres Arbeitsklima

Wer seine Arbeit gerne macht, gibt diese positive Einstellung an das gesamte Team weiter. Nur wo sich Mitarbeitende geschätzt und gehört fühlen, kann ein angenehmes Arbeitsklima und ein stärkeres Zugehörigkeitsgefühl entstehen. Die Angestellten identifizieren sich verstärkt mit der Mission des Unternehmens und sind bereit, dafür einzustehen. Größeres Vertrauen unter KollegInnen trägt dazu bei, dass selbst schwierige Situationen im Team besser gemeistert werden können.

Gesteigerte Resilienz in Stresssituationen

Employee Happiness geht nur unter idealen Umständen? Weit gefehlt: Gerade in Krisenzeiten zeigt sich das wahre Potenzial von zufriedenen Mitarbeitenden. Die aktuelle Corona-Pandemie verlangt allen einiges ab. Viele sind im Homeoffice und arbeiten unter gänzlich veränderten Bedingungen. Doch gerade hier zeigt sich, wo es eine vertrauensvolle und unterstützende Unternehmenskultur gibt – und wo nicht. Mehr Mitarbeiterzufriedenheit bedeutet nicht nur ein engerer Zusammenhalt zwischen KollegInnen, sondern auch weniger Fehlzeiten, wenn man gemeinsam für eine gute Sache arbeitet. Eine gesteigerte Resilienz und Konfliktfähigkeit bewährt sich gerade in Stresssituationen – und hat wiederum einen positiven Einfluss auf die anderen Teammitglieder für eine erfolgreiche Arbeitskultur. 

Größerer Unternehmenserfolg dank glücklicher Mitarbeitender

Für jedes verantwortungsvolle Unternehmen und ihre Führungskräfte sollte mehr Mitarbeiterzufriedenheit also an erster Stelle sein. Nicht nur für mehr Freude und Wohlgefühl bei der Arbeit, sondern im Sinne des Unternehmens selbst: Denn nur wenn Ihre Mitarbeitenden ihre Aufgaben gerne verrichten, sich darüber hinaus einbringen und engagieren, kann Ihr Unternehmen nachhaltig wachsen. Dank nachhaltiger Benefits wie Sprachenlernen wachsen sie über sich selbst hinaus und wissen ihre eigenen Fähigkeiten mehr zu schätzen. Mehr Mitarbeiterzufriedenheit hängt also immer direkt mit einem größeren Unternehmenserfolg zusammen.

Stichwort: Employer Branding. In Zeiten von Social Media und Co. ist dies zwar keine kleine Aufgabe, aber eine große Chance. Handelt Ihr Unternehmen besonders arbeitnehmerfreundlich, dann spricht sich das herum. Mit einer starken Arbeitgebermarke binden Sie also nicht nur Ihre Angestellten langfristig an Ihr Unternehmen, sondern sorgen für eine gute Reputation. Das zeigt sich nicht nur in gestärkten Kundenbeziehungen. Ein gutes Image als Unternehmen zieht automatisch potenzielle Kandidaten an, die die gleichen Werte wie Ihre Unternehmenskultur teilen. Auf Neudeutsch eine „Win-win-win-Situation“.

Mitarbeiterzufriedenheit als fester Bestandteil des Arbeitsalltags

Damit Employee Happiness keine leere Worthülse bleibt, muss sie mit Inhalt gefüllt werden. Sie sollte nicht nur in ein, zwei speziellen Meetings pro Quartal auf der Agenda stehen, sondern wirklich in den grundlegenden Unternehmenswerten verankert werden: Zufriedenheit im Job als fester Bestandteil des Arbeitsalltags. Das geschieht nicht von heute auf morgen, und das ist in Ordnung. Es ist ein Prozess, der angestoßen werden muss. 

  • Wie können wir Mitarbeiterzufriedenheit im Alltag integrieren und welche Vorteile haben Happiness Manager*innen?
  • Welchen Wertewandel müssen wir dazu als Unternehmen vielleicht vollziehen?
  • Welche beruflichen Weiterbildungen möchten wir unseren Mitarbeitenden anbieten?

In unserem neuen digitalen Booklet „Der Weg zur Mitarbeiterzufriedenheit“ erfahren Sie die wichtigsten Elemente für glückliche Angestellte und erhalten alles auf einen Blick: Wie Sie die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeitenden individuell fördern können und welche positiven Auswirkungen dies langfristig auf Ihren Unternehmenserfolg hat.

Die Corona-Pandemie muss dabei kein Hindernis sein. Im Gegenteil: Sie hat bei vielen Unternehmen Arbeitsbedingungen möglich gemacht, die schon lange von vielen Mitarbeitenden eingefordert worden waren, von Homeoffice bis Remote Work. Denn auch beim Arbeiten von zu Hause gilt: Je zufriedener und ausgeglichener Ihre Mitarbeitenden sind, desto produktiver. Doch gerade in diesen Zeiten ist die mentale Gesundheit Ihres Teams ein hohes Gut. Setzen Sie das Thema Zufriedenheit auf die Tagesordnung in Ihrem Unternehmen – und nutzen Sie Corona als Chance für digitale Weiterbildungsmöglichkeiten.

Babbel für Unternehmen ist von Anfang an auf effizientes digitales Lernen spezialisiert – ortsungebunden und flexibel. Sprachenlernen gilt als großer Wunsch vieler Angestellte bei der beruflichen Weiterentwicklung. Ihre Mitarbeitenden können sich nicht nur ihre Lernzeit selbst einteilen, sondern auch ihre individuellen Ziele  festlegen. Unsere Online-Sprachlernplattform unterstützt Sie dabei, berufliche Weiterbildung als wichtiges Asset für mehr Mitarbeiterzufriedenheit in Ihrem Unternehmen anbieten zu können.

Wenn Sie nun Interesse an digitaler Weiterbildung für Sie und Ihr Team haben, dann ist Babbel für Unternehmen vielleicht genau das Richtige für Sie: Das einfache Sprachenlernen im Video-Einzel- oder Gruppenunterricht ist zusammen mit Digital Learning und New Work am Puls der Zeit – für eine zukunftsfähige, nachhaltige Unternehmenskultur mit Spaß an der Arbeit.

E-Book Mitarbeiterzufriedenheit

Erfahren Sie alles über Employee Happiness in unserem praktischen Booklet „Der Weg zur Mitarbeiterzufriedenheit“. Bei Fragen kontaktieren Sie gerne unser Team.


Lea Naschberger, Content Project Manager

Lea ist Expertin für HR-Themen, wie Mitarbeiterbenefits oder Corporate Learning. Sie ist davon überzeugt, dass mehrsprachige Teams der Schlüssel zum Erfolg sind.

Passwort vergessen
Konto anlegen

Kein Problem, das kann jedem passieren. Geben Sie ganz einfach hier Ihre E-Mail-Adresse ein. Wir senden Ihnen dann im nächsten Schritt einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.


Möchten Sie eine persönliche Produktdemonstration?

Machen Sie hier einen Termin für eine Demo mit unserem Beratungsteam.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Füllen Sie das Formular aus und wir kontaktieren Sie in Kürze für Ihre Produktdemo!

Indem Sie auf „DEMO ANFORDERN“ klicken, willigen Sie ein, dass Sie von Babbel kontaktiert werden möchten.